ATHELiquid Floor®

Liquid Floor

Richtig ausgleichen – Nur wie?

Die Komplexität von Fußbodenaufbauten steigt ständig. Immer mehr Kabel, Leitungen und Kanäle müssen eingeplant werden. So ist es oftmals nicht mehr möglich, die Dämmung fachgerecht zu verlegen. Die Platten müssen zu kleinteilig zerschnitten werden. Eine zulässige Trittfestigkeit ist unter diesen Umständen oft nicht mehr gegeben.

Um für derartige Plobleme verbindliche Vorgaben zu schaffen, hat der BEB (Bundesverband Estrich und Belag) ein Merkblatt erstellt. Das Merkblatt wurde durch eine Vielzahl von Branchenverbänden wie dem B.V.F. (Bundesverband für Flächenheizung und Flächenkühlung e.V.) ratifiziert und ist so, mit der Veröffentlichung am 01. Januar 2015, zum gültigen Stand der Technik geworden. Die darin beschlossenen Punkte müssen demnach verbindlich umgesetzt werden.

Liquid Floor – Der thermische Ausgleich.

Liquid Floor ist ein flüssiger Ausgleich auf Zementbasis, der unter Zugabe eines Schaumbildners in einem patentrechtlich geschützten Produktionsprozess eine kolloide, flüssige Suspension bildet. Diese entsteht  gänzlich ohne Polystyrol oder andere Zusatzdämmmaterialien. Liquid Floor ist damit baubiologisch vollkommen unbedenklich, erfüllt die Brandklasse A1 und leistet einen großen Beitrag für ein gesundes Raumklima.

Liquid Floor wird je nach Bedarf vor Ort auf der Baustelle gemischt. Die Rohdecke wird vor dem Einbau vollflächig mit einer Folie abgedeckt. Zudem wird der Randdämmstreifen angebracht. Dank seiner hervorragenden Fließeigenschaften verteilt sich Liquid Floor optimal und deckt alle Rohrleitungen und Kanäle sicher ab. Im gleichen Zug werden auch kleinere Beschädigungen und Unebenheiten
in der Rohdecke verschlossen und ausgeglichen.

Direkt nach der Ausbringung beginnt der Trocknungsprozess. Liquid Floor ist unter optimalen Bedingungen nach 26 Stunden begeh- und belastbar. Der weitere Bauverlauf kann fortgesetzt werden und die Gesamtbauzeit verzögert sich trotz des vollflächigen Ausgleichs kaum.

Eine nachhaltige und überzeugende Lösung nach dem Stand der Technik.
ATHE-Therm – Ein gutes Gefühl.



Die Vorgaben gemäß BEB

    • Bei Bauteilen unterschiedlichen Durchmessers Ausgleich bis Oberkante höchster Gegenstand.
    • Zerschneidung von Dämmplatten in Verbindung mit loser Schüttung unzulässig.
    • Höhenunterschiede und kleinere Schäden in der Rohdecke frühmöglichst ausgleichen.
    • Die oberste Lage Dämmung (z.B. Trittschalldämmung) muss unbedingt durchgängig verlegt werden.

    Die Vorteile

      • Vollkommener Verzicht auf Polystyrol
      • Begehbar nach 26 Stunden (je nach Umgebungsvoraussetzungen)
      • Wärmedämmende Eigenschaften
      • Hohe Trittfestigkeit
      • Geringes Flächengewicht

      © ATHE-Therm 2019